Infra­struk­tu­rel­len Faci­li­ty Manage­ment

Das infra­struk­tu­rel­le Faci­li­ty Manage­ment steht nicht im Fokus der Auf­merk­sam­keit, wenn es um qua­li­fi­zier­te Ver­än­de­run­gen im Kran­ken­haus geht. Die Berei­che haben Bezeich­nun­gen, die eher an die Zeit von Bezirks­kran­ken­häu­ser erin­nern. Sie hei­ßen Spei­sen­ver­sor­gung, Hol- und Brin­ge­dienst, Schreib­dienst, Post­stel­le, Wäsche­ver­sor­gung. Vor eini­gen Jah­ren wur­den die­se Dienst­leis­tun­gen in Ser­vice­ge­sell­schaf­ten zusam­men­ge­fasst, um durch nied­ri­ge­re Löh­ne auch wirk­lich nur noch wenig qua­li­fi­zier­te Mit­ar­bei­ter zu beschäf­ti­gen. Die tech­ni­sche Aus­stat­tung und das Geschäfts­pro­zess­ma­nage­ment lie­gen da im Ver­gleich zu Dienst­lei­tern außer­halb des Kli­nik­be­trie­bes auf einem schwa­chen Niveau.

Da agie­ren Logis­tik­dienst­leis­ter mit High Per­for­mance Stra­te­gi­en und enor­men Kun­den­nut­zen, da gibt es flo­rie­ren­den Food Courts in Bahn­hö­fe und Ein­kaufs­malls mit kuli­na­ri­scher Viel­falt, ergeb­nis­ori­en­tier­te Rei­ni­gung, E‑POSTSCAN oder Out­put Manage­ment und Indi­vi­dua­li­täts­prin­zip bei ser­vice­ori­en­tier­te Leis­tun­gen.


Geht das auch im Kran­ken­haus?

Dienst­leis­tun­gen haben sich immer dann wei­ter­ent­wi­ckelt, wenn eine Allein­stel­lung Wett­be­werbs­vor­tei­le mit sich brach­te.

Durch die stei­gen­de Kon­zen­tra­ti­on im Kran­ken­haus­sek­tor wird das Kran­ken­haus in allen Berei­chen effi­zi­en­ter und indi­vi­du­el­ler wer­den müs­sen. Spit­zen­me­di­zin wird ergänzt durch bes­se­re Pfle­ge, ver­bes­ser­te Ser­vice­leis­tun­gen und teil­au­to­ma­ti­sier­te Orga­ni­sa­ti­on.


Fazit

Für den Bereich des infra­struk­tu­rel­len Faci­li­ty Manage­ment hei­ßen die Erfolgs­fak­to­ren zeit­ge­mä­ße Ver­sor­gungs­kon­zep­te, Fair Pay, Qua­li­fi­zie­rung und eine dem Fort­schritt ange­mes­se­ne Digi­ta­li­sie­rung der Geschäfts­pro­zes­se.

Die Resul­ta­te der Arbeit wer­den sich mode­rat ent­wi­ckeln, aber die Tätig­kei­ten wer­den durch die Digi­ta­li­sie­rung und die Indi­vi­dua­li­sie­rung anspruchs­vol­ler.

Wei­ter­bil­dungs­an­ge­bo­te und eine, der Pro­duk­ti­vi­tät ange­mes­se­ne, Bezah­lung sind not­wen­dig, da der Arbeits­markt im Dienst­leis­tungs­be­reich ange­spannt ist.

Der Erfolg wird erheb­lich davon abhän­gen, wie zügig Kli­ni­ken, Metho­den und Tech­ni­ken aus der Wirt­schaft in Ihr Faci­li­ty Manage­ment trans­for­mie­ren.